0 0
Rotkohlsalat ohne Öl

Teile auf Deinen sozialen Netzwerken

Oder kopiere die URL und teile sie

Zutaten

Portionen:
1/4 Rotkohl
1 Zwiebel(n)
1 Zehe Knoblauch
1 Zitrone
1 TL Honig Alternativ Agavendicksaft
etwas Salz
etwas Pfeffer
1 Messerspitze Kreuzkümmel
1 EL Petersilie
Optional:
etwas Chili(s)

Nährwerte

16 g
Kohlen­hydrate
4 g
Protein
0.5 g
Fett
1.4 BE
Brot­ein­heiten
90 kcal
Kalorien
unter 1 €
Preis

Rotkohlsalat ohne Öl

Mit Honig-Zitronen-Dressing

Knackig, Frisch, Gesund und so vielseitig

  • 5 min.
  • Portionen: 2
  • Einfach

Zutaten

  • Optional:

Teilen

Ein ge­sunder Salat im Winter, der lange frisch und knackig bleibt. Rot­­kohl­­salat. Ohne Öl mit einem fruchtigen Zi­­tronen­­dressing. Per­­fekt als Bei­­lage oder zum Be­­legen leckerer Sand­­wiches. Dafür beide Bröt­­chen­­hälften mit Hum­mus oder Avo­cado be­strei­chen, etwas von dem Rot­­kohl­­salat darauf geben und wer mag gibt ein 7 Minuten Ei dazu.

Wer hin­­gegen den Salat noch etwas auf­­peppen möchte, kann Zi­tronen- oder Orangen­­filets dazu geben.

Warum Salat aus Kohl?

  • Mehr Vi­­tamine, Mi­nera­lien und Vital­­stoffe als bei Blatt­­salaten
  • Hält länger frisch
  • Lässt sich prima vor­­bereiten und fällt nicht zu­­sammen

Blatt­­salat und Kohl be­­stehen zu über 90% aus Wasser. In Bezug auf Vi­­tamine, schneidet der Salat jedoch schlechter ab. Man müsste schon sehr viel Salat essen, um aus­­reichend Vital­­stoffe zu sich zu nehmen. Anders sieht es da beim Rot­­kohl aus. Der Vi­­tamin C Bedarf einer Person kann bereits durch 200 Gramm Rot­­kohl am Tag ge­deckt werden. Aber nicht nur das, er ent­­hält auch viel Eisen sowie eine Fülle von Mi­neral- und Ballast­­stoffen. Seine lila Farbe Anthocyan gilt als Ent­zündungs­­hemmer und stärkt unser Immun­­system, perfekt also für die kalten Tage. 

Rot­­kohl ist gesund, denn neben seinen wert­vollen Inhalts­­stoffen hat er wenig Kalorien.

Für die vegane Va­riante kann der Honig ein­fach durch Agaven­­dick­­saft oder Ahorn­­sirup er­­setzt werden.

Zubereitung

1
Fertig

Den Rotkohl waschen und mit einer Reibe fein hobeln oder mit einem Messer in schmale Streifen schneiden.

2
Fertig

Zwiebel, Knoblauch schälen und möglichst fein schneiden. Die Zitrone auspressen und mit dem Honig mischen (alternativ Agavendicksaft).

3
Fertig

Die Zutaten in eine große Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Petersilie würzen. Wer mag, kann auch etwas Chili dazu geben.

Brokkoli Cremesuppe
letzte
Brokkoli Cremesuppe
milchreis kochen
nächste
Milchreis mit Blaubeeren
Brokkoli Cremesuppe
letzte
Brokkoli Cremesuppe
milchreis kochen
nächste
Milchreis mit Blaubeeren

Kommentar hinzufügen